Bird Night Preview "Birds of Prey", 5.2.2020

Im CINEWORLD Mainfrankenpark: Superheldinnen um Margot Robbie mischen Gotham City in „Birds of Prey“ auf  

In Gotham City schläft das Verbrechen nie. Keiner weiß das so gut wie Harley Quinn, die Ex-Komplizin des Jokers. Am Mittwoch, 5. Februar, präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark die Bird Night Preview „Birds of Prey“ um 20.05 Uhr in deutscher Sprache und um 21.15 Uhr in der Originalfassung auf der großen Leinwand. 
 

Bereits im Superhelden-Blockbuster „Suicide Squad“ aus dem Jahr 2016 ist Margot Robbie als Harley Quinn die eigentliche Hauptfigur. Die Gefährtin des Jokers (Jared Leto) punktet darin mit ihrem überzogenen Look  und hat das Herz am rechten Fleck. In „Birds of Prey“ ist die Anti-Heldin Teil einer eigenen Clique von Superheldinnen – den „Birds of Prey“.

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Birds of Prey“
Sie ist Ex-Psychiaterin und bekennender Baseball-Fan: Harley Quinn (Margot Robbie) hat sich gerade frisch von ihrem Freund Joker (in „Suicide Squad“ gespielt von Jared Leto) getrennt und macht sich in Gotham auf die Suche nach neuen Horizonten. Diese trifft sie bald in Gestalt der Superheldinnen-Truppe „Birds Of Prey“. Diese besteht aus Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett-Bell) und Polizistin Renee Montoya (Rosie Perez). Die Truppe mischt die Unterwelt der Stadt in Eigenregie ganz schön auf. Obwohl sich die Ex-Kriminelle Harley Quinn und die Selbstjustiz-Truppe Birds of Prey anfangs nicht besonders gut verstehen, schließen sie sich letztlich doch für den guten Zweck zusammen: Verbrecherboss Black Mask (Ewan McGregor) kreuzt nämlich ihren Weg und bedroht mit seinen Schergen wie dem düsteren Victor Zsasz (Chris Messina) die junge Cassandra Cain (Ella Jay Basco). Diese hat ihm einen Diamanten gestohlen und muss deshalb von den Birds Of Prey und der quirligen Quinn beschützt werden.

Bird_of_Prey_Foto1_Sonypictures, 1196 KB