Anime "Maquia - Ein unsterbliche Liebesgeschichte", 16.+19.5.2019

Wunderbarer Anime „Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte“ 
auf der großen Leinwand des CINEWORLD Mainfrankenpark  

Im Lande Iorph, wo die Wesen lange jung bleiben, lebt das Waisenmädchen Maquia. Als die Armee aus Mesate gewaltsam in die Stadt eindringt, verändert sich das Leben aller.

Den rührenden, gefühlvollen und atemberaubend schönen Anime „Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte“ gibt es im CINEWORLD Mainfrankenpark am Donnerstag, 16. Mai, um 21 Uhr in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln zu erleben. Am Sonntag, 19. Mai, läuft der Animationsfilm um 14 Uhr in deutscher Sprache.

Mari Okada, bekannt als Drehbuchautorin zahlreicher Animeserien und -filme („The Anthem of the Heart“, „AnoHana“), bezaubert in ihrem Regiedebüt „Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte“ mit einem einzigartigen Epos um Liebe und Freundschaft auf der einen und Sterblichkeit und Verlust auf der anderen Seite. Neben seiner packenden und hochemotionalen Geschichte besticht das Fantasy-Drama durch seine wunderschöne, detailreiche und bildgewaltige Animation. 

Okada gilt als einer der kreativsten Köpfe des Genres und erhielt für ihre Arbeit als leitende Drehbuchautorin der Anime-Fernsehserie „AnoHana“ 2011 den 16. Animation Kobe Award. 

Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de

Inhalt „Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte“
Jenseits der Menschenwelt, im Lande Iorph, lebt das Waisenmädchen Maquia im Einklang mit ihresgleichen. Gesegnet mit langanhaltender Jugend verwebt ihre Sippe seit Jahrhunderten das Geschehen eines jeden Tages in einem mystischen Tuch, dem Hibiol. Doch das friedliche Leben der Gemeinschaft gerät aus den Fugen, als die Armee aus Mesate gewaltsam in die Stadt eindringt, um sich des langlebigen Blutes der Iorph zu bemächtigen. Inmitten von Verzweiflung und Chaos entdeckt Maquia auf ihrer Flucht ein verwaistes Kind, das sie Erial nennt. Sie nimmt sich seiner an und beschließt ihn wie ihr eigenes Kind großzuziehen. Dies ist der Beginn einer emotionalen Reise zwischen Vergänglichkeit, Sehnsucht und der grenzenlose Liebe einer Mutter. 

Maquia__Eine_unsterbliche_Liebesgeschichte_Foto5_Universumfilm, 1299 KB
Maquia__Eine_unsterbliche_Liebesgeschichte_Foto4_Universumfilm, 760 KB
Maquia__Eine_unsterbliche_Liebesgeschichte_Foto3_Universumfilm, 1333 KB
Maquia__Eine_unsterbliche_Liebesgeschichte_Foto2_Universumfilm, 1143 KB
Maquia__Eine_unsterbliche_Liebesgeschichte_Foto1_Universumfilm, 1280 KB